4359236389_7da6b11ac5_o

Perfekt bewerben

Nach Prüfungen und Klausuren wartet auf Schulabgänger eine neue Herausforderung: das erste Bewerbungsschreiben.

Wer im Sommer einen der begehrten Ausbildungsplätze ergattern möchte und passende Ausbildungsbetriebe gefunden hat, muss nun seine wahrscheinlich erste Bewerbung schreiben.

Damit die Unterlagen auch wirklich gelesen werden und den bestmöglichen Eindruck hinterlassen, müssen sie bestimmte Anforderungen erfüllen. Die Bewerbungsunterlagen von Berufsanfängern bestehen aus drei Teilen: Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen. Beim Versand per Post sollten die Dokumente in der Bewerbungsmappe nicht gelocht und nur einseitig beschrieben sein. Ein perfekter Zustand der Unterlagen, also keine Eselsohren, Flecken oder Tippfehler, ist wichtig – schließlich spiegeln die Unterlagen den Bewerber wider!

Wird die Bewerbung per E-Mail versandt, empfehlen sich Pdf-Dateien als kleines und universell lesbares Dateiformat.

Anschreiben

Das Bewerbungsschreiben richtet sich an die Person, die beispielsweise in der Stellenanzeige als Ansprechpartner genannt ist. Falls hier niemand genannt ist, ist die Personalabteilung mit der Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren …“ der richtige Adressat. Im Anschreiben erklären Bewerber kurz ihre persönlichen Stärken und ihre Motivation:

  • Warum möchte ich diesen Beruf erlernen?
  • Warum bin ich dafür genau der oder die Richtige?
  • Warum möchte ich die Ausbildung in diesem Betrieb machen?

 

Abschließend gehört der Wunsch nach einem persönlichen Gespräch in jedes Anschreiben. Das Bewerbungsschreiben selbst sollte insgesamt auf keinen Fall länger als eine DIN-A4-Seite sein.

Lebenslauf

Der Lebenslauf beginnt mit Angaben zur Person. Außerdem gehören in den Lebenslauf alle Angaben zu Schulbildung und zu Schulabschlüssen.

Am Ende des Lebenslaufs stehen einige Informationen zu persönlichen Interessen und besonderen Fähigkeiten.

Zeugnis

Außerdem gehören alle Zeugnisse in die Bewerbungsmappe. Vor allen Dingen das Abschlusszeugnis in Kopie darf nicht fehlen. Außerdem sollten Praktikumszeugnisse beiliegen.